ECB startet mit 6 Punkten in die neue Saison 2017/18

Ice rink background
1. Oktober 2017

Am Samstagabend um 19.30 Uhr gelang den EC Bergkamener Bärinnen in ihrem ersten Saisonspiel ein am Ende hochverdienter, aber hart erkämpfter Sieg gegen den Liganeuling, die Düsseldorfer EG. Dabei begann das Spiel alles andere als gut. Die Bärinnen machten zwar früh Druck, konnten sich jedoch in der Offensive noch nicht entscheidend durchsetzen. Auf der Gegenseite war der Ligenneuling mit Kontern gefährlich. Bei einer dieser gefährlichen Situationen fanden die Düsseldorferinnen in Person von Laura Brückmann den Weg ins Tor des ECB und somit die frühe Führung (5:01). Das brachte die Bärinnen ein wenig aus dem Tritt. Sie hatten zwar mehr vom Spiel, konnten den Scheibenbesitz aber nicht in zählbares ummünzen. Nach 11:10 Minuten kam es sogar noch dicker für den ECB. Die ehemalige Bergkamener Spielerin Valerie Offermann konnte nach einem Break im Alleingang Sarah Körber überwinden und das 2:0 erzielen. Bis zum Ende des ersten Drittels bekamen die Bärinnen nicht mehr viele Einschussmöglichkeiten und diese konnten sie nicht nutzen.
Im zweiten Drittel gaben die ECB-Damen dann mehr Gas. Bereits nach 36 Sekunden konnte Claudia Weltermann auf Vorarbeit von Nina Ziegenhals und Celina Belo den Anschlusstreffer erzielen. Auch in der Folgezeit setzten die Bergkamenerinnen ihren Gegner früh unter Druck, ließen die Düsseldorfer teilweise nicht aus dem eigenen Drittel kommen. Die ECB-Damen konnten allerdings aus den, bisher im Verhältnis zu den Spielanteilen wenigen Chancen, keine weiteren Treffer erzielen. Auf der Gegenseite bekam wieder Valerie Offermann eine der wenigen Chancen das Ergebnis zu erhöhen und nutzte diese (36:10). Somit ging es wieder mit einem zwei Tore Rückstand in die Drittelpause.
Im letzten Drittel kamen wieder die ECB-Damen besser aus der Pause. Nach nur 57 Sekunden konnte Hayley-Ann Masters auf Zuspiel von Rebecca Graeve und Nina Ziegenhals den erneuten frühen Anschlusstreffer erzielen. Auch im Anschluss an diesen Treffer setzten die Gäste die Düsseldorferinnen permanent unter Druck, so dass diese kaum aus ihrem Drittel kamen. Aber anders als noch im Mitteldrittel konnten die Bergkamenerinnen ihre Überlegenheit in Chancen ummünzen. Schuss um Schuss kam auf das DEG-Tor. Mit einem Doppelschlag durch Celina Belo (Vorarbeit durch Nina Ziegenhals und Alena Hahn) und wiederum Claudia Weltermann (Hayley-Ann Masters, Naemi Bär) nach 48:57 und 49:14 Minuten gingen die Bärinnen mit 4:3 in Führung. In der Folge gab es für den ECB noch weitere gute Möglichkeiten, unter anderem traf Hayley-Ann Masters noch den Pfosten, ein weiterer Treffer wollte aber nicht gelingen. Es blieb also bei dem knappen, aber hochverdienten Sieg der heimischen Bärinnen.

Am Sonntag um 14 Uhr standen beide Mannschaften sich erneut am Bully gegenüber. Auf Seiten des ECB hatte man sich vorgenommen das Spiel heute definitiv anders zu gestalten als am Abend zuvor.
Es ist grundsätzlich ein Manko des EC Bergkamen, dass man sich gerne der Spielweise des Gegners anpasst und somit nicht versucht, seinen eigenen Spielrhytmus zu finden. Viele Fehlpässe, ungenaue Torschüsse und Abstimmungsprobleme sind selbstverständlich am Beginn der Saison nicht komplett zu verhindern.
Trainer Robert Bruns hat in dieser Saison auch einen großen Kader zur Verfügung, was für viele Spielerinnen eine neue ungewohnte Situation darstellt, die erst einmal Routine werden muss.
Etliche junge Talente in den Reihen der Bären haben an dem Wochenende viel Eiszeit bekommen, um sie an das Niveau der Bundesliga heranzuführen und in die Mannschaft zu integrieren.

Der ECB startete am Sonntag konzentrierter ins Spiel und hatte von Beginn an mehr Spielanteile. Allerdings brauchte man dennoch knapp 16 min um das 1. Tor durch Hayley Masters zu erzielen. Damit ging es in die Pause.
Im zweiten Drittel wurde der Spielfluss der Bärinnen durch zahlreiche Strafzeiten gestört. Dennoch gelang es der Mannschaft um Trainer Robert Bruns sich zahlreiche Torchancen zu erarbeiten, von denen aber nur zwei zum Torerfolg genutzt werden konnten. Nina Ziegenhals und Annika Becker bauten den Abstand weiter aus und mit einer 3:0 Führung ging es in die Pause.
Bergkamen kam hochmotiviert aus der Kabine. Gleich zu Beginn des letzten Drittels erzielte Celina Belo das 4. Tor für die Bären. Es sollte das letzte Tor der Bären an diesem Wochenende sein.
Den Ehrentreffer für die DEG erzielte Hayley Mclean kurz vor Spielende.

Insgesamt ist das Resümee von Trainer Bruns zu dem Wochenende sehr positiv, gleichzeitig gibt es noch einiges bis zum nächsten Doppelspiel-Wochenende am 14./15. Oktober in Berlin zu tun.