Bären erreichen den 2. Platz beim HOWOGE Cup

Berlin2
1. September 2015

Von Freitag bis Sonntag ist der EC Bergkamen zu einem internationalen Vorbereitungsturnier nach Berlin gereist.

Gegen die Mannschaften aus Wien, Herlev, Bratislava und Berlin konnte man am Ende den zweiten Platz belegen.

Optimale Voraussetzungen für ein Turnier sehen sicherlich anders aus. Gerade zwei mal trainierte der ECB zuvor auf dem Eis. Mit wenig internationaler Erfahrung auf Vereinsebene, vielen neuen Spielerinnen und eben wenig Eiszeit trat der EC Bergkamen beim HOWOGE Cup an.

Am Freitag konnte die Mannschaft um Trainer Robert Bruns den Tag noch mit einer Laufeinheit und Besichtigung des Bundestages nutzen. Samstag und Sonntag standen die Spiele an. An dieser Stelle möchten wir uns bei Susi Eisenhuth und Sabine Cirkel für die Organisation des Besuchs des Bundestages und der Hin- und Rückfahrt, aber auch für die gesamte Unterstützung bedanken!

Die Bärinnen bestritten ihr Auftaktspiel gegen die Herlev Hornets aus Dänemark. Bergkamen war von Beginn an die aktivere Mannschaft und blieb auch im gesamten Spielverlauf überlegen. Es dauerte 22 Minuten bis Alena Hahn den Führungstreffer erzielte. In Unterzahl kassierten die Bären im 2. Drittel den Ausgleichstreffer. Erst fünf Minuten vor Spielende gelang Christina Schwamborn dann mit einem schönen Schuss in den Winkel der erneute Führungstreffer. Am Ende konnte man das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden.

Im zweiten Turnierspiel traf der ECB auf den HC SKP Bratislava aus der Slowakei. Anja Scheytt gab bei diesem Spiel ihr Eishockey-Comeback und schnürte erstmals für die Bären die Schlittschuhe! Bergkamen hatte spielerisch etwas mehr Anteile und konnte durch Alena Hahn nach 14 Minuten verdient in Führung gehen. Diese Führung hielt bis zwei Minuten vor Schluss, ehe Bratislava den Ausgleich erzielen und letztendlich im Penaltyschiessen gewinnen konnte.

Am Sonntagmorgen stand die Partie gegen die favorisierten EHV Sabres aus Wien auf dem Programm. Von Beginn an machten die Sabres mächtig Druck auf das Bergkamener Gehäuse und bereits nach 88 Sekunden konnten die Wiener das erste Tor erzielen. Der EHV hatte in den ersten beiden Dritteln deutlich mehr Spielanteile, doch etwas zählbares sprang dabei für die Österreicher nicht mehr raus. Bergkamen konnte dagegen einen Konter durch unseren Neuzugang Anja Scheytt zum 1:1 Ausgleich erzielen. Das letzte Drittel verlief etwas ausgeglichener. Die Sabres nutzten einen Break zur 2:1 Führung und verteidigten diese bis zum Schluss.

Im letzten Spiel des Turniers kam es dann zum deutschen Aufeinandertreffen. Die Voraussetzungen in diesem Abschlussspiel beim HOWOGE Cup waren klar – die Mannschaft, die das Spiel gewinnt wird zweiter, der Verlierer dritter. In einem temporeichen und kampfbetonten Spiel mit wenig Torchancen konnte Alena Hahn mit ihrem dritten Turniertreffer ein Powerplay zum 1:0 nutzen. Im dritten Drittel konnte der OSC noch den Ausgleich erzielen. Beide Mannschaften wollten das Spiel noch in regulärer Spielzeit für sich entscheiden, doch es blieb beim 1:1 und so folgte das Penaltyschiessen. Anja Scheytt, die viele Jahre für den OSC Berlin spielte und jetzt nach mehreren Jahren Pause ihr Comeback im Dress der Bären feierte, konnte als einzige Spielerin den Penalty verwandeln und dem ECB damit sowohl den Sieg über Berlin, als auch den zweiten Platz sichern.

Ein temporeiches Turnier auf hohem Niveau. Wir möchten uns bei den Eisladies bedanken, dass wir an diesem gelungenen Vorbereitungsturnier teilnehmen konnten. Ein weiterer Dank gilt natürlich dem Hauptsponsor HOWOGE!

Eine Zusammenfassung des zweiten Spieltages findet ihr auf http://www.hauptstadtsport.tv/howoge-cup/

Berlin3